Skip to main content

HowTo: SSH Zugriff auf Debian / ArchLinux in VirtualBox

Ich stand kürzlich vor dem Problem mittels SSH auf einem Debian Server bzw. einen ArchLinux Server, welcher virtuell in VirtualBox läuft, zugreifen zu müssen. Aber es sollte nichts am Netzwerk der Maschine geändert werden, d.h. der Netzwerkadapter bleibt auf NAT eingestellt. (Somit besteht Internetzugriff, die IP wird von VirtualBox an die Maschine mittels DHCP vergeben und nichts braucht manuell eingestellt werden.)

Also weißen wir VirtualBox also an, alle Pakete die z.B. auf Port 2222 ankommen an die virtuelle Maschine an Port 22 (SSH) weiterzuleiten.

Öffnet also zuerst auf dem Gastsystem (bei mir Windows) eine Eingabeaufforderung. Wechselt dann in das Verzeichnis, in das ihr VirtualBox installert habt. In Windows 7 ist dies standardmäßig “c:\Program Files\Oracle\VirtualBox”.

In das Verzeichnis wechselt ihr folgendermaßen:

Dann führt ihr nach der Reihe folgende Befehle aus:

guestname ist der Name, den ihr in Virtualbox vergeben habt, bei mir heißt die Maschine schlicht “Debian”. Alles andere braucht ihr nicht anpassen.

Ich habe dann noch den Netzwerkadapter auf PCnet geändert, probiert es aus ob das nötig ist.

Wenn ihr alles wie beschrieben gemacht habt, könnt ihr eine SSH Verbindung aufbauen. IP-Adresse ist localhost oder 127.0.0.1 und der Port 2222.

Wie immer gilt: Ich übernehme keine Haftung für Schäden oder Beeinträchtigungen die durch Benutzung bzw. Befolgung meiner Anleitungen und Tipps auftreten oder entstehen können.

3 thoughts to “HowTo: SSH Zugriff auf Debian / ArchLinux in VirtualBox”

  1. Hallo,

    also ganz ehrlich wäre ein anderer Weg wahrscheinlich einfacher gewesen. Ich habe eine ähnliche Konfiguration und in der VBox ein Bridging eingestellt, somit wäre die Maschine direkt via DHCP mit dem Router vebunden. Via “ifconfig” sind die Netzwerkeinstellungen leicht manuell durchzuführen. Weiterhin hätte die Maschine eine eigene IP und bräuchte kein Portforwording, Zugriff via SSH auf Port 22 ist somit kein Problem.

    Trotzdem schön, wenn es auch anders geht.

  2. Mit diesem Vorgehen kann man die Maschine eben über localhost ansprechen und ich brauch nicht erst die IP-Adresse herausfinden (hat ja auch nur SSH die Kiste, und dann müsste ich erst immer nen Portscan machen oder im Router nachsehen)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *