Skip to main content

5 Jahre Garantie bei AVM – Nur mit Kaufbeleg oder Lieferschein.

Das wundert mich dann doch ein bisschen. Die von mir eigentlich als recht gut angesehene Marke AVM ist plötzlich arg restrektiv gegen Garantieansprüche eingestellt. Meine Fritz!Box 7270 funktioniert nicht mehr, startet immer wieder neu. Nunja, die Qualität hat sich von Version zu Version verschlechtert, man schaue sich nur einmal die 7370 Modelle an. Die quittieren ja laufend den Dienst.
Nunja, jedenfalls kontaktierte ich den Support, um meine Garantieansprüche geltend zu machen. AVM bietet schließlich eine freiwillige Herstellergarantie von sagenhaften 5 Jahren. Ich bräuchte dazu nur einen Kaufbeleg bzw. Lieferschein. Nunja, den habe ich aber nicht.
Ich dachte mir so schwer kann das ja nicht sein, schließlich ist das Gerät nicht mehr als 4 Jahre auf dem Markt. Also dachte ich, die Garantie gilt so oder so, kann ja nicht älter als 5 Jahre sein das Gerät.
Aber falsch gedacht: AVM besteht auf einen Nachweis. Weshalb? Ich würde verstehen wenn das Gerät wirklich schon lange auf dem Markt ist, dass dann zwingend ein Nachweis erbracht werden muss, aber so kann ich diese strenge Haltung wirklich nicht nachvollziehen.
Bleibt in Zuknuft zu überlegen, ob ich überhaupt noch Produkte von AVM kaufen soll.
a) Die Geräte können zwar immer mehr, doch zuverlässiger werden sie nicht, eher das Gegenteil. Alleine wie lange sich die Firmware der 7270 im “Betastadium” befand, unglaublich. Da dienten zahlende Kunden als Tester um Fehler zu finden.
b) Die Einstellung zur freiwilligen Garantie von 5 Jahren. Wenn bitte richtig.
c) Der Preis. Billig ist ein AVM Gerät nicht, früher zwar wegen Qualität und Zuverlässigkeit gerne gezahlt, doch heute? Vergleiche mit Punkt a.

10 thoughts to “5 Jahre Garantie bei AVM – Nur mit Kaufbeleg oder Lieferschein.”

  1. Na dann such dir doch mal ne halbwegs preiswerte alternative. Was preis/Leistung angeht ist avm saugeil und 5 jahre garantie? also bitte woanderst bekommste 3 jahre wenn überhaupt und da brauchste zwingend nen beleg. Naja manchen leuten kann mann es wohl nicht recht machen

  2. Hallo, habe den gleichen Trödel. Scheint irgendwie nur ein Werbegeck zu sein. Wer hebt schon über viele Jahre den Kaufbeleg auf? Dummerweise läßt sich die Box auch nicht reparieren – also wegwerfen. Kein gutes Aushängeschild für AVM!

  3. Warum regt ihr euch alle so auf?!

    Wer seinen Kaufbeleg verliert, ist selbst schuld. o.O

  4. Also ich denk ich bin grad im falschen Film. Ihr als Kunden seit dafür verantwortlich euren Kaufbeleg aufzuheben. Der Hersteller will diesen für einen Garantieanspruch immer haben, damit er sieht das du dieses Gerät rechtmäßig erworben hast. Man könnte das Gerät ja auch z.B. bei MediaMarkt geklaut haben.
    Wie seit ihr denn eigentlich drauf.
    Da ist eine Firma so großzügig und gibt 5 Jahre Garantie und ihr mekert weil ihr euren kack Kassenbon zu dumm seit zum aufheben.
    Wie behindert ist die Menschheit eigentlich. (bin selber Deutscher) Aber an der Stelle kann man nur sagen, typisch Deutscher. erstmal mekern und selber dran schuld sein, weil er sein eigenen Scheiß nicht aufhebt. DU ALS KUNDE BIST VERPFLICHTET DEN KAUF NACHZUWEISEN, egal wie lange ein Gerät am Markt ist. UNGLAUBLICH

  5. Ich hab seit es die Firma AVM gibt von denen Produkte, für meinen Freundeskreis und auch als ich noch Gewerbe hatte.
    War mit AVM immer zufrieden, die Defekte die ich hatte, wurden alle MIT KAUFBELEG problemlos umgetauscht, sogar Vorausversand.
    Viele BETRÜGER haben bei Ebay und sonst wo defekte, günstige Fritzboxen usw. gekauft und wollten diese dann reklamieren. Das geht halt nicht und ich halt meine Quittungen alle auf da ich wies, wie lange Garantie bzw. Gewährleistung auf das Produkt ist. Also nicht meckern, sondern sich auch mal die andere Seite überdenken.
    Ich bin überzeugt und ziehe weiterhin AVM-Produkte anderen vor.
    Viel Spaß euch allen.

  6. Normalerweise ist ein nicht vorhandener Kaufbeleg kein Problem,
    jede Firma ist nach dem Handelsrecht verpflichtet, auf Nachfrage jederzeit eine Zweitschrift auszufertigen, man muss nur das ungefähre Kaufdatum angeben, damit die Buchhaltung den Kaufvorgang feststellen kann, es besteht 10 Jahre Aufbewahrungspflicht der Buchhaltung.

    Doch der Kaufbeleg ist nicht das einzige Problem,
    das eigentliche Problem ist die Tatsache, das der Käufer von AVM nicht unterstützt wird bei der Feststellung, ob er überhaupt einen Garantieanspruch hat.
    AVM lässt die “möglichen Garantiefälle” erstmal Box und Beleg einsenden,
    bis sie einem schliesslich sagen, April April,
    die Firma, von der sie gekauft haben, erkennen wir nicht an.

    weiter geht das Abenteuer Herstellergarantie :
    AVM unterscheidet bei Fritzboxen zB. fritzbox 7390, zwischen verschiedenen Produktionen,
    so haben Lieferungen an 1&1 eine eigene Artikelnummer, und all diese Sonder Editionen werden bei AVM als OEM Produkte bezeichnet, die keine 5 Jahre Herrstellergarantie haben.

    Noch komplizierter wird es bei der Fritzbox 7390 International Artikel Nummer 20002484,
    dort steht zwar unten rechts in der AVM Beschreibung — 5 Jahre Garantie —
    http://en.avm.de/products/fritzbox/fritzbox-7390/technical-data/

    doch laut Auskunft von AVM bekommt man diese Herstellergarantie nur, wenn man das Produkt von einem “lizensierten AVM Händler” gekauft hat.

    Hat man das nicht, wird der Kaufbeleg von der Firma von AVM nicht anerkannt.

    Wenn man nun die 62 Fritzbox-Käufer von dieser ebay Firma sich ansieht,
    http://www.ebay.de/itm/AVM-FRITZ-Box-Fritzbox-Fritz-Box-7390-International-VDSL-Router-ANNEX-A-B-NEU-/231201294353

    1. steht da eine Herstellernummer: 20002517, also OEM Ware, die von der Herstellergarantie ausgeschlossen ist,
    2. steht da zwar im ebay Angebot : 5 jahre Herstellergarantie, aber in Wirklichkeit wird jeder in die Röhre sehen, weil AVM keine gibt.

    Abschliessend muss man sagen, AVM könnte zwar für Klarheit sorgen, und klar auf ihrer Webseite zeigen, was Sache ist, – doch leider unterlassen sie das,
    sie schreiben :

    —Die jeweils gültige Garantiedauer entnehmen Sie bitte dem Handbuch zu Ihrem Produkt. —
    http://avm.de/service/garantiebedingungen/

    doch Handbücher haben keine Geräte-Seriennummer und sind deshalb austauschbar.

    Damit nimmt AVM die Rechtsunsicherheit bei den Verbrauchern billigend in Kauf.

  7. In Deutschland werden zum Nachweis von Steuern oder Kaufpreis ein Beleg erstellt.
    Man nennt es Kassenbon, Rechnung oder Quittung.

    Laut deutschem Recht stehen die AGB´s nicht über dem Gesetz.
    Ein Kaufbeleg kann somit auch eine Eidesstattliche Versicherung sein, die von einem selbst oder einem Zeugen schriftlich abgegeben wird, dass das Gerät zu einem bestimmten Zeitpunkt erworben wurde.

    Sofern eine AVM Fritzbox mit 5 Jahren Garantie vom Hersteller angepriesen wird, ist nach 3 maligen Reparaturversuchen und gleichzeitiger Angkündigung eines Ersatzkaufes der Käufer berechtigt, den Neukauf des leistungsgleichen Gerätes dem Unternehmen in Rechnung zu stellen, welches die Garantie ausgesprochen hat.

    Dies kann 1&1, AVM oder vielleicht auch der Ebay Händler sein.

    Um dann den Kaufpreis des Ersatzgerätes zurückzuerhalten, muss man sich dann in der Regel eines Rechtsbeistandes bemühen.

  8. @ wbillib Das mit der OEM Ware ist völlig normal. Die Ware wird ja explizit für einen Kunden hergestellt und gebranded. AVM hat mit der Box so erstmal nichts mehr zu tun, weil es sich um “neue” Ware für einen anderen Anbieter handelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *