Skip to main content

OpenWRT: SWAP und root overlay (Dateisystem auf USB-Stick auslagern) einrichten

Im folgenden beschreibe ich wie ihr das root-FS auf einem USB-Datenträger auslagert und zugleich SWAP aktiviert.

Zuerst die Paketquellen updaten und einige Pakete installieren:

opkg update
opkg install kmod-usb-storage kmod-usb2 kmod-fs-ext4 e2fsprogs hotplug2 block-mount

Ich habe den USB-Speicher (Stick oder HDD) bereits vorab partitioniert und formatiert. (z.B. mittels gparted). Partition 1 (sda1) ist der SWAP (64MB hielt ich für angemessen) und Partition 2 (sda2) ist die Datenpartition, die habe ich mit ext2 formatiert.

Mountet den USB-Datenträger auf einen temporären Mountpoint:

cd /tmp
mkdir storage
mount /dev/sda2 /tmp/storage

Dann kopiert ihr den gesamten Inhalt von /overlay auf den USB-Speicher:
tar -C /overlay -cvf - . | tar -C /tmp/storage/ -xf -

Als nächstes bearbeitet ihr die fstab:
vi /etc/config/fstab

Diese sollte ungefähr so aussehen:
config global automount
 option from_fstab 1
 option anon_mount 1

config global autoswap
 option from_fstab 1
 option anon_swap 0

config mount
 option target /overlay
 option device /dev/sda2
 option fstype ext2
 option options rw,sync
 option enabled 1
 option enabled_fsck 0

config swap
 option device /dev/sda1
 option enabled 1

Zum Schluss noch fstab aktivieren:
/etc/init.d/fstab enable

Nach einem Neustart sollte euch deutlich mehr Speicherplatz für das root-FS zur Verfügung stehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *