Skip to main content

Fritz!Box: Portfreigabe in der ar7.cfg

Wenn man Dienste, die auf der Fritz!Box laufen nach außen freigeben will, so kommt man um eine Portfreigabe in der ar7.cfg nicht herum. Über die Weboberfläche können nämlich keine Ports freigegeben werden, die sich auf die IP der Fritz!Box beziehen.

Zuerst loggt man sich mittels Telnet auf der Fritz!Box ein.
Danach öffnet man die ar7.cfg zum Bearbeiten:

nvi /var/flash/ar7.cfg

Eine Anleitung mit den wichtigsten Befehlen zur Bedienung des vi – Editors kann leicht über eine präferierte Suchmaschine gefunden werden.

Ziemlich weit unten in der Datei gibt es die Sektion

forwardrules = "tcp 0.0.0.0:22 0.0.0.0:22 0",
               "tcp 0.0.0.0:88 0.0.0.0:88 0";

(NICHT voip_forwardrules)

Zu beachten ist: Jede Zeile schließt mit einem Komma ab, ist es allerdings die letzte Zeile der Sektion forwardrules so ist es ein Semikolon.

Wie am Beispiel ersichtlich ist Port 22 (SSH) und Port 88 für das TCP Protokoll freigegeben. Die Einträge müssen natürlich auf eure Bedürfnisse angepasst und erweitert werden. (UDP oder TCP und Port)

Nachdem die Datei gespeichert und geschlossen wurde, wird der Befehl

ar7cfgchanged

abgesetzt. Anschließend folgt noch ein
reboot

um die Box neuzustarten. Nach dem Neustart sollte der gewünschte Port von außen erreichbar sein.

2 thoughts to “Fritz!Box: Portfreigabe in der ar7.cfg”

  1. Alles nach der Anleitung ausgeführt. Nach einem Neustart ist die ar7.cfg wieder im Orginalzustand.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *